Ronald Stoyan, Fabio Falchi, Riccardo Furgoni
Sky Quality Map Europe
Light Pollution & Dark Sky Map
 
Bestell-Nr 605
ISBN 978-3-949370-07-6
erschienen 01.08.2022
Preis 16,90 (inkl. 7% Mwst)
Lieferstatus   Lieferbar
Die Sky Quality Map Europe ist eine umfassende Informationsquelle für alle, die nach dunklem Himmel suchen oder das Ausmaß der Lichtverschmutzung in ihrer Urlaubsregion kennen möchten.

Datengrundlage sind von den renommierten italienischen Forschern Fabio Falchi und Riccardo Furgoni aufbereitete Satellitendaten. Diese wurden unter Berücksichtigung zahlreicher Faktoren so berechnet, dass sie eine wissenschaftlich belastbare Aussage über die künstliche Aufhellung des Nachthimmels erlauben. Dieser Wert, ausgedrückt
durch das Verhältnis der Helligkeit des Himmels im Vergleich zu einem natürlichen Sternhimmel, ist auf der Karte farblich kodiert. Es kann auch durch die Zunahme der Flächenhelligkeit des Himmels (in Magnitude/Quadratbogensekunde) oder durch den Verlust der Anzahl der mit bloßem Auge sichtbaren Sterne ausgedrückt werden.

Kartengrundlage ist eine hochwertige Reisekarte. Auf dieser Karte sind auch kleinere Orte, Gewässer, Bahnlinien, Straßen und Sehenswürdigkeiten eingezeichnet. Die Karte kann deshalb nicht nur als Planungsgrundlage, sondern auch als Orientierungshilfe dienen.

Weitere Inhalte sind Regionen wie Dark Sky Parks und Dark Sky Reserves, in denen der Schutz des Nachthimmels Vorrang hat, sowie Orte, an denen Teleskoptreffen abgehalten werden.

Die Karte hat das Format 1000mm × 700mm, doppelseitig bedruckt, und kommt gefaltet auf A5.

+++ Englischsprachiger Umschlag. Die Karte ist auch ohne Kenntnisse der englischen Sprache voll nutzbar. +++

Doppelseitig bedruckt, gefaltet, mit Umschlag, ISBN 978-3-949370-07-6, Juli 2022 (1. Auflage)



Autor



Ronald Stoyan wurde 1972 geboren. Er gründete im Jahr 2000 den Oculum-Verlag, dessen erster Titel der "Deep Sky Reiseführer" wurde. Ronald leitete die Redaktion der Zeitschrift "interstellarum", die er 1994 mit begründete. Er ist seit über 20 Jahren aktiver Deep-Sky-Beobachter und hat seitdem über 2000 Objekte visuell beobachtet und viele davon auch gezeichnet. Dafür benutzt er eine Vielzahl von Optiken vom Kleinstfernglas bis zm 20"-Dobson.