Michael Feiler, Stephan Schurig
Drehbare Himmelskarte, 4. Auflage
Zu jeder Stunde wissen, wo die Sterne stehen
 
Bestell-Nr 540
ISBN 978-3-938469-66-8
erschienen 01.01.2009
Preis 14,90 (inkl. 7% Mwst)
Lieferstatus   Lieferbar
Gerne kopiert - aber nie erreicht: Die Drehbare Himmelskarte von Oculum hat neue Maßstäbe gesetzt. Die 29cm große Karte wurde in der neuen Auflage weiterentwickelt und verbessert. Diese Karte ist gleichzeitig für den Einsteiger leichter handhabbar und bietet für den Sternfreund mehr Informationsgehalt als andere drehbare Sternkarten.

Über 700 Sterne und fast 250 Himmelsobjekte sind auf der Karte verzeichnet - dabei sind Objekte, die mit einem Fernglas oder einem Teleskop lohnenswert zu beobachten sind, eigens gekennzeichnet. Die Farben sind auf die nächtliche Beleuchtung mit einer roten Taschenlampe abgestimmt, um die Anpassung der Augen an die Dunkelheit nicht zu stören. Anders als die meisten Sternkarten, deren Bezugspunkt mit 50° Nord und 15° Ost außerhalb des deutschen Sprachraums liegt, ist die Oculum-Himmelskarte für 10° Ost ausgelegt. Einzigartig ist eine spezielle Korrekturskala, mit deren Hilfe man ohne Rechnen die Korrektur für den Längengrad seines Beobachtungsorts einstellen kann. Die Drehbare Himmelskarte ist darüber hinaus ein vielseitiges himmelsmechanisches Werkzeug: Sonnenauf- und untergänge, Dämmerungszeiten und die Position von Mond und Planeten sind leicht zu bestimmen.

Die Rückseite erklärt den Gebrauch und gibt weitere Tipps zur Beobachtung sowie Daten zu ausgewählten Himmelsobjekten und eine Vorschau auf wichtige astronomische Ereignisse. Die Positionen von Sonne, Mond und Planeten, die aufgrund ihrer Bewegung nicht auf der Karte verzeichnet sein können, sind auf himmelskarte.oculum.de immer aktuell verfügbar.

wasserabweisende Oberfläche, 29cm × 29cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-66-8, März 2013 (4. verbesserte Auflage)


Features der Drehbaren Himmelskarte, 4. Auflage


1) Sterne



  • schwarze Sterne auf hellblauem Himmel nachts besser erkennbar

  • alle Sternbilder enthalten

  • Grenzgröße (4,m5) ist auf typische Sichtbedingungen in Deutschland angepasst

  • die wichtigsten Sterne sind mit Namen angegeben

  • die einfachsten Doppelsterne und hellsten Veränderlichen Sterne sind enthalten

2) Deep-Sky-Objekte



  • große Auswahl von Deep-Sky-Objekten

  • alle Messier-Objekte sind enthalten und zusätzlich einige Geheimtipps aus den NGC- und IC-Katalogen

  • Auswahl der Objekte für das freie Auge, Fernglas oder Teleskop

  • Galaxien mit richtigen Winkelausrichtungen

  • sehr detaillierte Darstellung des Virgo-Galaxienhaufens

  • alle Objekte sind auch in den Publikationen Deep Sky Reiseführer / Deep Sky Reiseatlas enthalten

  • die Karte verwendet die aus Atlanten gebräuchlichen Objektsymbole

3) Milchstraße



  • Milchstraßenumriss wie er tatsächlich mit bloßem Auge zu sehen ist

  • zweistufige Darstellung

4) Skalen



  • übersichtlich gestaltet

  • Schrittweite 1 Minute

  • Sommerzeit und Winterzeit sind enthalten

  • wahrer Sonnenlauf dargestellt

  • tagesgenaue Sonnenposition auf der Ekliptik

5) Korrekturhilfe



  • graphische Korrekturhilfe (Geononius) für die Anpassung von Auf- und Untergangszeiten unterschiedlicher Standorte im deutschen Sprachraum

6) Hilfsmittel für Einsteiger



  • Frühlings- und Sommerdreieck, Herbstviereck, Wintersechseck

  • Aufsuchpfeile helfen bei der Orientierung, ohne aber dabei störend zu wirken.

  • ausführliche Anleitung auf der Rückseite

7) Dämmerungsgrenzen



  • Nautische, Bürgerliche und Astronomische Dämmerung

  • Dämmerungsgrenzen sind selbsterklärend durch verständliche Texte

8) Rückseite



  • Bestimmung der Grenzgröße mit dem Kleinen Wagen

  • Hinweise zu Sternschnuppenströmen, Winkelbestimmung und Grenzgrößentabellen

  • zusätzlich sind alle Sternbildnamen in deutsch, lateinisch und als Abkürzung am Rand aufgeführt

9) Planetenzeiger



  • die Deklinationseinteilung im Sichtfenster kann als Planetenzeiger benutzt werden

10) Ausführung



  • farblich für die Benutzung mit roten Taschenlampen gestaltet

  • robust

  • wasserfestes Material

  • handlich

  • ästhetisches Design

Vergleichen Sie - keine andere drehbare Sternkarte auf dem Markt bietet so viel!


Autoren

Michael Feiler wurde 1972 in Rüsselsheim geboren. Nach dem Studium der Fernsehtechnik und elektronische Medien arbeitete er als Softwareingenieur im Bereich digitales Fernsehen. Michael interessiert sich seit dem Halleyschen Kometen von 1986 für die Astronomie und der Beobachtung des Sternhimmels. Als begeisterter Dobson-Besitzer und Telrad-Fan beobachtet er regelmäßig die Wunder des Deep-Sky mit seinen Sternfreunden auf den Gipfeln des Taunus. Die Erstellung von Sternkarten in Verbindung mit den heutigen Möglichkeiten der vektorbasierten Grafik- und Zeichenprogramme fasziniert ihn.

Stephan Schurig wurde 1978 in Nürnberg geboren. Schon seit seiner frühen Jugend interessiert er sich für die Astronomie, die er als Hobby gemeinsam mit seinen Sternfreunden in der »Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft« ausübt. Stephan studierte Geographie, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie in Erlangen. Beruflich wie privat ist er davon begeistert (nicht nur astronomische) Projekte und Ideen am Computer zu verwirklichen. Als Naturliebhaber faszinieren ihn neben dem gestirnten Himmel auch die zahlreichen Landschaften und Kulturen der Erde, von denen er in seiner freien Zeit so viel möglich zu bereisen versucht.


Leserstimmen

»Eins muss man den Autoren beim Oculum-Verlag lassen, sie nehmen Kritik ernst und versuchen auf die Bedürfnisse der Hobbyastronomen einzugehen. Da auch ich Kritikpunkte an die Autoren weitergab, begrüße ich es nun sehr, dass in der neuen Auflage stabiler wetterfester Kunststoff verwendet wurde. Es gab auch Verbesserungen an den Farben (kräftiger, leuchtender), der Drehfolie (dunkleres Grau, hellere Schrift) und bei der Niete (kleiner und stabiler).« (Frank Umbach, amazon.de) - bezieht sich auf die 2. Auflage

»Die Bezeichnung "Drehbare Himmelskarte" ist eigentlich untertrieben, viel treffender wäre hier "Drehbarer Sternatlas"« (Rolf Kahl, amazon.de) - bezieht sich auf die 2. Auflage

»Für mich ist die Neuausgabe der Oculum-Karte die Beste im Markt, da sie die trockene Astronomie sehr gut veranschaulicht. Als Lehrer benutze ich die Karte z.B gern für meinen Astronomieunterricht, da sie meinen Schülern die Himmelskunde begreifbar macht. Mein Urteil... Auf dieser Karte wurde trockene Theorie gehirn-gerecht aufbereitet, welche die Himmelskunde für jeden transparent und begreifbar macht und deshalb auf jeden Fall pädagogisch sehr wertvoll ist.« (Ulrich Schütz, amazon.de) - bezieht sich auf die 2. Auflage

»Diese Sternkarte enthält viele Informationen, ohne unübersichtlich zu sein. Die Darstellung der Sterne wurde auf den praxisrelevanten Teil beschränkt, was sehr zu dieser Übersichtlichkeit beiträgt. Ferner sind die Messier Objekte enthalten und auch einige NGC Objekte, sowie auch andere. Aber auch hier wurde die Karte nicht "überfrachtet". Die Karte ist gut lesbar, auch mit Rotlicht, wofür sie übrigens optimiert wurde. Die Karte ist vollkommen einsteigertauglich, aber auch erfahhrene Anwender haben ihre Freude an der Karte. « (Michael Glöckner)


Pressestimmen

»Die Oculum-Karte verzeichnet als einzige auf dem Markt auch die großen Sternmuster wie Wintersechseck und Sommerdreieck (...). Sehr angenehm sind die zweite Zeitskala, welche die Sommerzeit berücksichtigt, und das kleine Kärtchen der deutschsprachigen Raums.(...) Die zweite, deutlich verbesserte Auflage macht einen wesentlich hochwertigeren Eindruck. Auch unter Rotlicht können Sie die Karte gut ablesen, da keine roten Beschriftungen vorhanden sind.« (Astronomie Heute 11/2007) - bezieht sich auf die 2. Auflage

»Eine sehr interessante Alternative zur Kosmos-Karte, speziell für den fortgeschrittenen Amateur, der nicht nur Sternbilder aufsuchen will.« (Himmelsleiter 1/2008) - bezieht sich auf die 2. Auflage

»eine lohnende, dauerhafte Investition ins Hobby Astronomie« (Der Neue Tag, Weiden)