Michael Feiler, Philipp Noack
Deep Sky Reiseatlas, 4. Auflage
 
Bestell-Nr 2014
ISBN 978-3-938469-71-2
erschienen 2014
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
Lieferstatus   Lieferbar
Der »Deep Sky Reiseatlas« ist als einzigartiges Werkzeug für den nächtlichen Einsatz unter dem Sternhimmel konzipiert. Das praktische Format erlaubt einfachen Transport bei großer Übersichtlichkeit. Durch die robuste wasserabweisende Verarbeitung ist der Atlas für eine dauerhafte Benutzung neben dem Teleskop ausgelegt.

38 Karten decken den gesamten Himmel in einem einheitlichen Maßstab von 2° pro Zentimeter ab. Sie enthalten mehr als 20000 Sterne bis zur Größenklasse 7m,5 und die 666 lohnendsten Sternhaufen, Nebel und Galaxien für kleine Fernrohre. Über 300 Objekte sind darüber hinaus mit Spezialkarten im Maßstab von 0,5° pro Zentimeter und einer Grenzgröße von 10m,0 abgebildet. Eine wertvolle Hilfe sind die eingedruckten Telrad-Zielkreise, die das sichere Aufsuchen von Himmelsobjekten mit einem Telrad-Peilsucher ermöglichen.

Jeder Kartenseite liegt eine umfangreiche Datenseite direkt gegenüber. Hier erhält der Sternfreund alle Anhaltspunkte zur eigenen Objektauswahl. Zahlreiche Querverweise verbinden den Deep Sky Reiseatlas mit dem Deep Sky Reiseführer, auf den der Inhalt dieses Kartenwerks abgestimmt ist.

80 Seiten, wasserabweisende Oberfläche, Spiralbindung, 21cm × 30cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-71-2, März 2014 (4. verbesserte Ausgabe)


Autoren

Michael Feiler wurde 1972 in Rüsselsheim geboren. Nach dem Studium der Fernsehtechnik und elektronische Medien arbeitete er als Softwareingenieur im Bereich digitales Fernsehen. Michael interessiert sich seit dem Halleyschen Kometen von 1986 für die Astronomie und der Beobachtung des Sternhimmels. Als begeisterter Dobson-Besitzer und Telrad-Fan beobachtet er regelmäßig die Wunder des Deep-Sky mit seinen Sternfreunden auf den Gipfeln des Taunus. Die Erstellung von Sternkarten in Verbindung mit den heutigen Möglichkeiten der vektorbasierten Grafik- und Zeichenprogramme fasziniert ihn.

Philip Noack geboren 1977 in Frankfurt am Main, absolvierte eine Ausbildung zum Werbekaufmann, arbeitete danach bei einem internationalen Nachrichtensender im Vertrieb, studierte weiterführend Kommunikation. Momentan ist er verantwortlich für das Marketing eines bekannten Optikunternehmens. Deep-Sky-Beobachtung in der Freizeit und Teleskope im Beruf bestimmen den größten Teil in seinem Leben.


Pressestimmen

»Gehört unbedingt ins Gepäck, wenn wieder eine Beobachtungssession geplant ist.« (Sternzeit 4/2008)

»Ein gelungenes Werk hinter dem viel Beobachtungserfahrung steckt. Die Reise kann also losgehen - die Chancen, mit diesem Werk "Sternhaufen, Nebel und Galaxien schnell und sicher (zu) finden" sind groß - gleich ob am Nord- oder Südhimmel!« (spektrumdirekt.de)

»Zwei praktische Astrobücher im Bundle: Der Deep Sky-Reiseführer und der Deep Sky-Reiseatlas sind zwei optimal aufeinander abgestimmte Druckwerke, die gerade das Astroleben von Einsteigern in die Deep Sky-Beobachtung doch erheblich vereinfachen.« (Sternzeit 3/2011)

»Die Praxisnähe des neuen Himmelsatlas zeigt sich bereits im verwendeten Buchmaterial, welches robuste und wasserabweisende Eigenschaften besitzt und somit jeder Exkursion standhalten wird. Der Karte des Himmelsabschnittes gegenüberliegend finden sich weiterführende Informationen zu den Objekten. Hier findet sich auch Bewertungsschlüssel zum visuellen Eindruck in kleinen Fernrohren. Der Einsteiger erhält auf einen Blick die Möglichkeit, interessante Objekte zu identifizieren.« (astronomie.de) - bezieht sich auf die 1. Auflage

»Als besonders nützlich erweist sich der Reiseatlas für die Besitzer eines Telrad-Suchers. Die Objekte sind nämlich zusätzlich dezent mit den drei Ringen dieses Suchertyps überlagert. Das erleichtert das Auffinden ungemein. Der "Deep Sky Reiseatlas" ist eine tolle Hilfe für Sternfreunde, die mit einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop ausgestattet sind.« (Astronomie heute 4/2006) - bezieht sich auf die 1. Auflage

»Für die Beobachtungspraxis bestens geeignet!« (Sternzeit 2-3/2007) - bezieht sich auf die 1. Auflage

»Schön ist, dass jeder der insgesamt 38 Karten eine Tabelle gegenübergestellt ist, die eine Auswahl wichtiger Deep-Sky-Objekte enthält, so aus dem berühmten Messier-Katalog, aber auch Objekte des NGC, IC und einiger anderer. Ebenso hilfreich sind der einheitliche Maßstab von 2 Grad pro Zentimeter und die in die Karten gedruckten "Telrad-Ringe", Aufsuch-Marken eines unter Amateurastronomen verbreiteten Suchersystems, das Kreise bestimmter Größe an den Nachthimmel zu projizieren scheint und so Areale von 0,5, 2 und 4 Grad Durchmesser anzeigt. Besonders praktisch ist die Ringbindung und der Kunststofffolienbezug des Papiers, das somit wasserabweisend ist. Wer schon einmal ein vom Tau durchgeweichtes Buch mit nach Hause gebracht hat, wird das zu schätzen wissen.« (wissenschaft-online) - bezieht sich auf die 1. Auflage


Leserstimmen

»Mein Fazit: "Der Deep Sky Reiseatlas sollte in keinem Astrogepäck fehlen."« (Nils Lohmeier, amazon.de)

»Ein Werk aus der Praxis, welches jedem Amateur - auch dem erfahrenen, ambitionierten gute Dienste leistet.« (Michael Glöckner, amazon.de)