Ronald Stoyan, Hans-Georg Purucker
Reiseatlas Mond, 1. Auflage
Krater und andere Mondformationen schnell und sicher finden
 
Bestell-Nr 2002
ISBN 978-3-938469-64-4
erschienen 01.01.2013
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
Lieferstatus   Lieferbar
Der Mondatlas der neuen Generation: Benutzerfreundlich, detailliert und übersichtlich!

Die gesamte Vorderseite des Mondes ist auf 38 Kartenseiten abgebildet. Grundlage der Darstellung ist das hochaufgelöste Mosaik der Kamera an Bord des Satelliten Lunar Renaissance Orbiter von extrem hoher Qualität. Der fotorealistische Anblick zeigt einen einheitlichen Schattenwurf, der den Beleuchtungsverhältnissen am Vormittag entspricht und damit der Beobachtung zwischen Neu- und Vollmond am Abendhimmel nahekommt.

Die Karten identifizieren alle benannten Krater und Sekundärkrater der Mondvorderseite. Zusätzlich sind Mare, Gebirge, Täler, Rillen, Furchen, Dome und weitere Mondformationen in den Karten bezeichnet. Außerdem sind die Aufschlag-, Absturz- und Landestellen von Mondsonden gekennzeichnet. Ein Gradnetz lässt Positionen auf dem Mond abschätzen.

Der Kartenseite direkt gegenüber liegt eine Datenseite mit Angaben zu Position und Ausdehnung der Formation. Eine kurze Beschreibung verweist auf Besonderheiten und gibt Beobachtungstipps. Ausschnittsvergrößerungen zeigen interessantes Feindetail in zweifacher Vergrößerung gegenüber dem Originalmaßstab.

Durch die wasserabweisende Oberfläche und die Spiralbindung ist der Atlas ideal zum Einsatz draußen geeignet - ein praxisgerechter Mondatlas in Oculum-Qualität!

80 Seiten, wasserabweisende Oberfläche, Spiralbindung, 30cm × 21cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-64-4, März 2013 (1. Auflage)


Autoren

Ronald Stoyan wurde 1972 geboren. Er gründete im Jahr 2000 den Oculum-Verlag, dessen erster Titel der "Deep Sky Reiseführer" wurde. Ronald leitet die Redaktion der Zeitschrift "Abenteuer Astronomie", die er 1994 mit begründete. Er ist seit über 20 Jahren aktiver Deep-Sky-Beobachter und hat seitdem über 2000 Objekte visuell beobachtet und viele davon auch gezeichnet. Dafür benutzt er eine Vielzahl von Optiken vom Kleinstfernglas bis zm 20"‘-Dobson.


Pressestimmen

»Wir meinen, daß es der schönste Mondatlas ist, den es je gab.« (Fernrohrland in Astronomie.de)

»Die 38 Einzelkarten überzeugen und begeistern aber mit ihrem Detailreichtum und ihrer Schärfe. [...] Man findet auf den Karten auch die Lande- bzw. Absturzorte bisheriger Missionen und Sonden, bis hin zu Grail (Absturz am 17.12.2012).« (Michael Khan, scilogs.de)


Leserstimmen

»beste Verarbeitung und noch dazu gut wassergeschützt, also sehr praktisch für den Außeneinsatz. « (Rolf Arcan, astronomie.de, astrotreff.de)

»Muß man haben!« (Hansgug, amazon.de)

»Vor allem durch den Detailreichtum und die herausragende Qualität der Fotos besticht dieses Werk. Für jeden Mondbeobachter ein Must-have.« (Sternli, astrotreff.de)

»Was soll ich sagen, an diesem Buch stimmt einfach alles. Praktisch für unterwegs und draussen. Die Gestaltung ist sehr durchdacht und man merkt, dass da ein Praktiker diesen Atlas konzipiert hat.« (D. Koch, amazon.de)