Dieter Willasch, Auke Slotegraaf
Perlen des Südhimmels, 1. Auflage
Eine Reise zu exotischen Sternhaufen, Nebeln und Galaxien
 
Bestell-Nr 2000
ISBN 978-3-938469-55-2
erschienen 01.01.2012
Preis 39,90 (inkl. 7% Mwst)
Lieferstatus   Lieferbar
Die Himmelsobjekte des südlichen Sternhimmels üben eine besondere Faszination aus. Omega Centauri, Kohlensack, Tarantel-Nebel: Ihre exotischen Namen und ungewohnten Formen und Farben wecken die Sehnsucht nach sternklaren Nächten über südlichen Gefilden. Diese Sternhaufen, Nebel und Galaxien sind größtenteils nicht von Europa aus zu sehen. Wer sie einmal unter dem dunklen Himmel Chiles, Namibias oder Südafrikas selbst gesehen hat, wird ihrem Zauber nicht widerstehen können.

Der großformatige Bildband im Querformat fängt die Magie des Südhimmels ein. Insgesamt 71 Deep-Sky-Objekte von der Perlenketten-Galaxie bis zum Helix-Nebel werden auf je einer Doppelseite in Bild und Text vorgestellt. Die faszinierenden Bilder des deutschen Astrofotografen Dieter Willasch werden begleitet von informativen Texten des südafrikanischen Autors Auke Slotegraaf. Das Resultat ist ein unvergleichlich schöner und informativer Bildband, der die Abenteuerlust nach einer eigenen Südhimmelexkursion weckt.

176 Seiten, Hardcover, 21cm × 30cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-55-2, Oktober 2012 (1. Auflage)


Autor

Auke Slotegraaf beschäftigt sich mit der mathematischen Erfassung und Modellierung menschlichen Verhaltens und ist ein leidenschaftlicher Deep-Sky-Beobachter. Er ist Direktor der Deep Sky Observing Section der Astronomical Society of Southern Africa, eines ihrer Ehrenmitglieder und Herausgeber des Sky Guide, des astronomischen Handbuchs für das Südliche Afrika. Seine persönliche Webseite ist www.psychohistorian.org und seine Deep-Sky-Webseite www.docdb.net. Wenn Auke nicht den Geheimnissen des Kosmos nachgeht, spielt er das Rollenspiel Dungeons & Dragons.

Dieter Willasch ist promovierter Physiker und war bis zu seinem Ruhestand als Manager in der Industrie tätig. Danach erfüllte er sich seinen Jugendtraum, den Nachthimmel mit Fernglas, Teleskop und Kamera zu erkunden. Seit dem Jahr 2001 lebt er abwechselnd in Deutschland und Südafrika und fotografiert die schönsten Deep-Sky-Objekte (www.astro-cabinet.com). Dieter Willasch ist Mitglied der Internationalen Amateursternwarte IAS und der Fachgruppe Astrofotografie der Vereinigung der Sternfreunde e.V.


Leserstimmen

»Ich bin Laie auf dem Gebiet der Astronomie. Eher durch Zufall stieß ich auf dieses Buch. Bei einer Reise nach Namibia sah ich zum ersten Mal einen Sternenhimmel in all seiner Pracht. Ich war fasziniert von den mit dem bloßen Auge sichtbaren Objekten und wollte mehr sehen und wissen. Auf der Farm, in der ich untergekommen war, lag "Perlen des Südhimmels" als Ansichtsexemplar aus. Ich vertiefte mich tagelang in dieses Buch, das ja wohl eher für "Experten" oder Hobbyastronomen gedacht ist. Das Buch zeigte mir u.a. Abbildungen von fernen Objekten, endlich auch in Farbe, die dem bloßen Auge, auch mit dem Fernglas, unsichtbar bleiben. Im Buchanhang fand ich auch für den interessierten Laien verständliche Erklärungen. Ich habe viel gelernt und die Fotos sind sowieso ein "Fest für das Auge". Ich kann es allen Südhimmel-Interessierten sehr empfehlen. « (AEB, amazon.de)

»Ursprünglich hab ich mir "Perlen des Südhimmels" natürlich wegen der Bilder des Astrophotographen Dieter Willasch gekauft, der durch seine wunderschönen Beiträge bei NASAs "Astronomy Picture of the Day" und seine "Astro-Cabinet" Internetseite in den letzten Jahren international bekannt geworden ist. Und das Buch lohnt sich auch wirklich allein schon wegen der 71 unglaublich schönen Photographien von Offenen und Kugelsternhaufen, Emissionsnebel, Spiral-Galaxien und anderen Astro-Objekten des Südhimmels. Was ich aber nicht erwartet hatte, sind die sehr leserlich, informativ und unterhaltsam geschriebenen Erklärungen zu jedem Bild, die den Leser auf eine Reise durch Raum und Zeit entführen. Man erkennt, dass die Autoren die Geschichte jedes einzelnen Objektes sehr ausführlich recherchiert und dann die interessantesten Informationen für den Leser leserlich zusammengefasst haben. Zusätzlich findet man am Ende des Buches noch kurze und informative Kapitel über Leben und Tod der Sterne, Sternhaufen, Nebel und Galaxien. Perlen des Südhimmels ist auf jeden Fall sehr gut für Laien (auch Kinder) geeignet, die auf unterhaltsame Weise das Universum und den Südhimmel für sich entdecken möchten. Das Buch enthält aber auch Informationen wie zum Beispiel Identifizierungskarten und einen Richtungskompass und Maßstab zu jedem Bild, die es auch für Astrophotographie-Experten (oder diejenigen die es noch werden möchten) sehr nützlich machen. « (Sterngucker, amazon.de)